Darmstädter Lauftreff goes hr-Fernsehen

17.06.2017 von Walter Schwebel — „Wenn dir plötzlich ein hr-Mikrofon vor die Nase gehalten wird, stockt der Atem und das Gehirn spielt Achterbahn.“

Margit Maus hat sich mit ihrer Laufgruppe beim hr-Fernsehen für die Sendung „hallo hessen“ angemeldet und bekam eine freundliche Zusage für den 9. Juni 2017, den Eröffnungstag des Hessentags in Rüsselsheim. Margit kennt die ‚Werktags-16-Uhr–Sendung’ und wollte einmal die Moderatorin Andrea Ballschuh kennen lernen und für den Darmstädter Lauftreff werben.

Der Besuch mit ihrer 9 Personen zählenden Gruppe begann mit einer Führung durch den Backstage-Bereich des hr-Areals mit der quicklebendigen Hostess Corinna Hall, die übrigens Darmstädterin ist. Sie führte uns hinter die Bühne des hr-Treffs und wusste enorm viel zu erzählen. Der hr investiert beim Hessentag: 25 Container, 15 km Kabel, große und kleine Übertragungswagen, 150 Mitarbeiter im 24-Stundenbetrieb und mehr als 50 Veranstaltungen in 9 Tagen. Die junge Hostess kam mit uns in ein recht offenes Gespräch und verriet uns nebenbei ihre Tricks, wie sie mit Publikumsfragen umgeht, wenn sie keine Antwort parat hat. Zur Vorbereitung auf unseren „Auftritt“ lernten wir anschließend die angenehm unkomplizierte Moderatorin Andrea Ballschuh kennen, wobei Margit ihr das Jubiläums-T-Shirt des Darmstädter Lauftreffs und ein Stirnband von Läuferherz überreichte.

Die einstündige Probe vor der Sendung verfolgten wir schon von unserem VIP-Plätzen im hr-Beach-Club in der ersten Reihe aus. Haupt- und Kleinkameras, Licht und Ton, Sendeleitung, Moderation, Assistenten, Kulissenpersonal und schließlich Publikum: atemberaubend wie das ineinander spielt. Schlag 16 Uhr gingen wir auf Sendung.

Trotz der frohen Erwartung: Wenn dir plötzlich ein Mikrofon vor die Nase gehalten wird, stockt der Atem und das Gehirn spielt Achterbahn, zumal wir wissen, ab jetzt sind wir live. Viermal war Andrea Ballschuh bei uns an unserem Tisch. Unsere Vorabsprachen waren für die Katz; ihre Fragen bestimmten die Realität. Solche Sendungen entwickeln ein hohes Tempo. Gerhard Schmidt wurde ohne Vorwarnung regelrecht von ihr überfallen, aber er machte seine Sache gut. Geistesgegenwärtig bewältigte er den Schreck und seine Sätze kamen locker und informativ. Es kam viel rüber vom Darmstädter Lauftreff, sowohl an das Live-Publikum am weiten hr-Treff, als auch über den Sender. Als Anerkennung bekam Gerhard von uns, die beim anschließenden Quiz gewonnene „Hallo Hessen-Tasse“ zur Erinnerung.

Dass uns der als hr-Wettermann bekannte Thomas Ranft, das Hessentagpaar und ein gewiefter Koch am Grill in allernächster Nähe umschwirrten, hob unser Gefühl, vielleicht wirklich zu den wichtigen Leuten dieser Veranstaltung zu gehören. Spezielle Verköstigung (Bauchlappen und Vogelsberger Burger mit Kraut und Handkäs) vom Grill und ein Runde Prosecco vom hr (!) machten unser Erlebnis rund. Musikalisch versorgte uns die hr-Big Band vom Zelt gegenüber. Einige genossen noch den Panoramablick vom Riesenrad aus, bevor wir mit einem Bummel entlang des Mainufers, das jetzt Hessentagsufer heißt, an gefühlten 100 Ausstellern vorbei auf einer Wiese landeten. Eine Band beim Soundcheck untermalte unser abendliches Picknick. Zwischen den Opelvillen hindurch fanden wir den Weg über die Straße der Innovationen (Hessentagstraße) mit allem Festtagsrummel den die Zeit so bietet. Kurz vor der Straße zum Bahnhof machte uns der Slackline-Meister (früher sagte man Hochseilkünstler) Lukas Irmler staunen, als er von der Marktkirche hinüber zum Dachfenster des Rathauses schwebte.

Beim Verabschieden sagte jeder seinen persönlichen Dank an Margit; die uns diesen erlebnisreichen und harmonischen Tag eingefädelt und umgesetzt hatte.

Hier geht es zur Aufzeichnung der Sendung hallo hessen des hr-Fernsehens mit dem Darmstädter Lauftreff im Interview. Das erste Interview ist ab der 27. Minute zu sehen.